Spezielle Therapien

Osteopathische Behandlungen

Die Wurzeln der Osteopathie reichen in Amerika in die Mitte des 19. Jahrhunderts. Seit Jahren etabliert sich dieses sanfte und sichere Diagnose- und Therapieverfahren auch in Deutschland zunehmend.

In der osteopathischen Therapie werden Funktionsstörungen von Geweben, Gelenken und Wirbelsäulensegmenten ertastet und durch eine Kombination verschiedener manueller Lagerungen und Behandlungs-methoden korrigiert, was letztlich die Selbstheilungsfähigkeit des Organismus unterstützt.
Dabei kommen überwiegend sanfte, weiche Techniken zur Anwendung, etwa manuelle Druckpunkttechniken, muskuläre Gegenspannungs-techniken, spezielle Lagerungs- und Bewegungstechniken, manuelle Dehnungen von Muskel- und Faziengewebe, kraniosakrale Behandlungen uvm.

Die Osteopathie stellt somit eine weiterführende und sinnvolle Ergänzung der orthopädischen Diagnostik und Therapie dar.

Proliferationstherapie

Die Proliferationstherapie ist eine spezielle Form der Schmerztherapie. Zur Behandlung wird an schmerzende und/oder instabile Bandstrukturen der Wirbelsäule, des Beckens oder der Gelenke hochkonzentrierte Traubenzuckerlösung injiziert. Das Bindegewebe der Bänder soll dadurch zur „Proliferation“, d. h. Kräftigung angeregt, sowie die Schmerzempfind-lichkeit der Strukturen abgemildert werden.
Aus rechtlichen Gründen bin ich verpflichtet darauf hinzuweisen, dass die beschriebene Wirksamkeit der Proliferationstherapie noch nicht hinreichend durch wissenschaftliche Studien belegt wurde und diese Therapieform somit als komplementäres Heilverfahren im juristischen Sinne eines Heilversuchs zu bewerten ist.Die Proliferationstherapie wende ich je nach individuellem Befund unter anderem an bei:
  • Chronischem Rückenschmerz verschiedener Ursachen
  • Instabilitätsbeschwerden der Gelenke
  • Sehnenschmerzen (z. B. Achillessehnensyndrom, Tennisellenbogen)

Hyaluronsäurebehandlung der Gelenke bei Arthrose

Die Hyaluronsäure ist der körpereigene Schmierstoff der Gelenke. Mittels Injektion der Hyaluronsäure in große oder kleine Gelenke des Körpers (sogenannte “Viscosupplementation”) ist eine Verbesserung des Gleitverhaltens der Gelenkpartner und damit der Gelenkfunktion und des Gelenkspiels zu erwarten. Dadurch können Schmerzen gelindert, sowie das Gehvermögen und die Beweglichkeit des Gelenkes gesteigert werden.

Nahrungsergänzungsstoffe – Orthomolekulare Medizin

Substanzen zur Behandlung von Schmerzen, die durch den Gelenkverschleiß (Arthrose) entstehen, können in spezieller Kapselform als Nahrungsergänzung zugeführt werden und sind wesentlich ärmer bzw. frei von Nebenwirkungen als herkömmliche Schmerzmittel.

Sensomotorische Einlagen

Im Gegensatz zur stützenden oder bettenden Schuheinlage, die einen rein passiven Effekt auf das Fußgewölbe hat funktioniert die sensomotorische Einlage aktiv durch das Setzen gezielter Reize an der Fußsohle. Mittels exakt platzierter „Pelotten“ werden Fußdruckpunkte stimuliert. Die so entstehende Reizantwort führt zur Veränderung der Sehnen- und Muskelspannung, was sich über Füße und Beine bis zum Becken und zur Wirbelsäule fortsetzt.
Geeignet vor allem bei muskelschwachem Knickfuß, Senkfuß oder Spreizfuß. Ideal zur Verhinderung des Fortschreitens der Fußfehlstellung beim wachsenden Kind ab etwa dem 4. Lebensjahr.

Kinesiologisches Taping (Kinesiology-Tape) 

Beim kinesiologischen Tapen handelt es sich um eine unterstützende Schmerztherapie mit Wirkung vor allem auf die Muskulatur und die Gelenke. Es werden hierzu dehnbare, farbige Baumwollstreifen direkt auf die Haut aufgeklebt. Kinesiologisches Taping wende ich vorwiegend bei muskulären Verspannungen und Verhärtungen, aber auch als Korrekturtape bei Fehlstellungen an.

Akupunktur

Die Akupunktur entstammt der Traditionellen chinesischen Medizin (TCM) und ist als Umsteuerungs- und Regulationstherapie aufzufassen. Durch das Stechen von feinen Akupunkturnadeln in spezifische Akupunkturpunkte auf den Meridianen der Körperoberfläche wird ein Reiz erzeugt, der den Energiefluss des Körpers wieder ins Gleichgewicht bringen soll. In großen Studien ist die Wirksamkeit der Akupunktur bei orthopädischen Beschwerdebildern wie tiefen Rückenschmerzen und Kniearthrose, aber auch bei Migräne oder anderen Kopfschmerztypen nachgewiesen.